E-Berufe

Ein ganz neuer Beruf: Gebäudeinformatiker:in

Man braucht keine Kristallkugel, um zu erkennen, dass die Zukunft «smart» ist. Technische Helferlein werden in alle möglichen Geräte eingebaut und unterstützen einen im Alltag: Von den Sonnenstoren, die bei Regen automatisch hochrollen, bis zum Backofen, der ganze Menüs gespeichert hat und einen Braten per Knopfdruck perfekt schmoren lassen kann. Die Welt wird immer vernetzter, und dafür benötigt es Fachleute.

Gebäudeinformatiker:innen sind die künftigen Expert:innen für die smarte Welt. Sie planen, installieren und programmieren Smarthomes. Dafür sind sie direkt mit den Kund:innen in Kontakt und können ihre Wünsche und Bedürfnisse aufnehmen. In enger Zusammenarbeit mit dem Team planen und koordinieren sie die Umsetzung. Vor Ort nehmen Gebäudeinformatiker:innen die smarten Systeme in Betrieb und vernetzen sie miteinander. Dabei achten sie stets auf die IT-Sicherheit und den Datenschutz.

 

Mit dem neuen Beruf kommen viele Möglichkeiten auf die Profis der Zukunft zu. Als angehende Gebäudeinformatiker:in können die Jugendlichen zwischen drei Fachrichtungen auswählen: Planung, Gebäudeautomation oder Kommunikation und Multimedia.

 

Fachrichtung Planung

Planung gehört zur Grundbildung und ist in allen Fachrichtungen ein wesentlicher Bestandteil. Fällt die Entscheidung, den Beruf mit der Fachrichtung Planung auszuüben, werden die künftigen Gebäudeinformatiker:innen zu absoluten Fachpersonen für die perfekte Visualisierung und Planung komplexer Systeme. Sie sind die Koordinatoren aller Schnittstellen.

 

Fachrichtung Gebäudeautomation

In der Fachrichtung Gebäudeautomation werden Gebäude zum Leben erweckt: vom Wohnhaus bis zum industriellen Komplex. Dafür werden sämtliche gebäudetechnische Infrastrukturen samt aller notwendigen Komponenten vernetzt. Als Gebäudeinformatiker:in mit Fachrichtung Gebäudeautomation ist man dafür verantwortlich, dass diese Systeme sicher untereinander kommunizieren können.

 

Fachrichtung Kommunikation und Multimedia

Bild, Ton und Vernetzung: Kinomässiges Entertainment und Kommunikationssysteme könnten das tägliche Brot einer Gebäudeinformatiker:in Fachrichtung Kommunikation und Multimedia sein. Sie sind dafür zuständig, passende Systeme, Komponenten und Datennetze nicht nur zu installieren, sondern auch zu warten und Störungen zu beheben.

Laut dem Digital Market Outlook wird sich bis 2025 die Zahl der SmartHomes nahezu verdoppeln – und die Prognose zeigt weiter nach oben. Gebäudeinformatiker:innen gestalten die Zukunft und arbeiten aktiv an ihr mit. Sie werden die gesuchten Fachleute mit einem hohen Mass an technischem Know-how.

Mach zusammen mit deinem Schützling unseren Check, ob der Beruf Gebäudeinformatiker:in zu ihr oder ihm passen würde!

Welcher Elektro-Lehrberuf könnte passen?

Die Elektro-Lehrberufe jemandem

Logge dich ein, um um deine persönlichen Daten automatisch auszufüllen.

Setze dein Passwort zurück.

Einloggen

Bitte gib dein neues Passwort ein.